Förderverein St. Bonifatius-Kirche Düren e.V.
Förderverein St. Bonifatius-Kirche Düren e.V.

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Seite des Fördervereins St. Bonifatius-Kirche Düren e.V. Wir wollen hier unseren Verein und die Aktivitäten rund um unsere Gemeinde vorstellen.

Allen Besuchern wünschen wir ein gutes, glückliches und von Gott gesegnetes

Neues Jahr 2021!

 

Zum neuen Jahr

 

365 Tage, sie liegen blank geputzt vor dir,
du kannst sie füll`n wie`s dir beliebt,
wenn Gott dir seinen Segen gibt.

 

365 Tage, werden sehr unterschiedlich sein,
mal wirst du sie vor Freude loben,
doch du wirst auch mal traurig sein.

 

365 Tage, leg sie doch nur in Gottes Hand,
dann kann kein Unbill dich erschrecken,
dein Vater reicht dir seine Hand.

 

365 Tage, die Gott dir seinen Engel schickt,
der dich behütet und bewahrt,
mit Liebe er gewiss nicht spart.

 

So gehe froh mit Zuversicht,
durch jeden neuen Tag,
vertrau auf Gott, er führet dich,
so wie er`s immer tat.

 

Christina Telker

 

___________________________________________________________

Weihnachtswünsche 2020

 

Förderverein St. Bonifatius-Kirche Düren e.V.

 

 

Liebe Mitglieder des Fördervereins, liebe Freunde von St. Bonifatius Düren!

 

          Ihnen allen wünsche ich im Namen des Vorstands des Fördervereins ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

          Das Jahr 2020 war für uns alle ein Jahr mit besonderen Belastungen und Herausforderungen. Viele Begegnungen wurden abgesagt. Über das Telefon, per Email oder auch über Zoom oder Skype wurde der Kontakt zu Familienangehörigen und Freunden gehalten. Vorgesehene Feiern und geplante Reisen waren nicht möglich.

         Aber wir machen mit, weil wir es für unsere Nächsten tun. Wir tragen auch Masken, um Infektionen zu vermeiden. Unser Mitgefühl gilt den Schwerkranken, den vielen Toten und ihren Angehörigen. Inständig bitten wir Gott um ein Ende der Pandemie.

 

         Der Förderverein konnte in diesem Jahr nur wenige Aktivitäten durchführen. Im Januar 2020 gab es wieder die Krippentour Op Kölsch. Diesmal waren mehr als 30 Personen dabei und es wurden zwei Gruppen für die Führungen gebildet. Zum krönenden Abschluss brachte uns Herr Reiner Miebach, der uns zum dritten Mal besondere Krippen in der Kölner Innenstadt erklärte, auch noch ein Ständchen auf der Flitsch und wir konnten dazu kräftig singen.

         Der für den März 2020 vorgesehene Vortrag über den Jakobsweg musste abgesagt werden.

         Im Mai waren wir mit einer kleinen Gruppe zu einer Hl. Messe und anschließendem Rosenkranzgebet in der Klosterkirche Mariawald. Bei strahlendem Sonnenschein und wieder geöffnetem Restaurant war es für alle ein schöner Tag.

         Im September gab es im Haus der Begegnung St. Bonifatius ein Kaffeetrinken mit 11 Personen. Hierbei beachteten wir natürlich genau die AHA-Regeln.

        An allen Werktagen des Rosenkranzmonats Oktober konnten wir uns nachmittags zum Rosenkranzgebet im Haus der Begegnung St. Bonifatius treffen. Damit wurde eine Tradition, die von Frau Koudelka und Schwester Alexa eingeführt wurde, neu belebt. Sobald es möglich ist, wollen wir den Rosenkranz an einigen Tagen der Wochen gemeinsam beten. Es gibt so viele wichtige Anliegen.

 

        Der Vorstand des Fördervereins hat entschieden, dass wir angesichts der Corona-Pandemie in diesem Jahr auf die jährliche Mitgliederversammlung und auf den geselligen Abend im Advent verzichten. Wenn es möglich wird, dann wollen wir zur Mitgliederversammlung und zu einem geselligen Abend im kommenden Jahr einladen. Auch ein gemeinsamen Ausflug wäre sehr schön, vielleicht zum Drachenfels.

 

       Ihnen allen wünsche ich, dass Sie das Fest der Geburt Christi mit Freude feiern können. Gottes Sohn ist Mensch geworden, um uns Glaube, Hoffnung und Liebe zu bringen. Das folgende Weihnachtslied beschreibt dieses Wunder der Weihnacht. Es wird auf die gleiche Melodie gesungen wie das Adventslied "In das Warten dieser Welt" (GL 746). Möge das Kind in der Krippe Ihnen ein gutes Jahr 2021 schenken.

 

Peter Lochner (für den Vorstand des Fördervereins)

____________________________________________________________

 

1. Hört der Engel große Freud:
Christus ist geboren heut!
Fried auf Erden, Gottes Huld
hat versöhnt der Menschen Schuld.
Freudig, Völker, kommt herein,
stimmet in den Jubel ein!
Hört der Engel Lobgesang
unserm König zum Empfang.

 

2. Engel loben ihn von fern:
Christus, unsern ewgen Herrn.
Seht, er kommt in unsre Zeit;
für den Heiland seid bereit!
Als ein Mensch kommt unser Gott,
kennt all unser Leid und Not,
kommt uns Menschen nah zu sein:
Jesus, ziehe bei uns ein!

 

3. Singt dem Fürst des Friedens heut,
Sonne der Gerechtigkeit.
Mild ist er uns zugewandt,
Todesschrecken sind verbannt.
Denn er gibt uns Zuversicht,
holt uns vor sein Angesicht,
kommt uns Menschen zu erhöhn,
ewig werden wir ihn sehn.

____________________________________________________________

 

Gebet in der Corona-Krise

 

Herr,

 

wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft

in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der

Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind.

Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen

Schaden haben oder befürchten.


Guter Gott, wir bringen Dir alle,

die in Quarantäne sein müssen,

sich einsam fühlen,

niemanden umarmen können.

Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt,

dass die Zahlen zurückgehen,

dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und

nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist,

was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles,

was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.

 

Danke

 

Es ist gut und angebracht, wenn wir in diesen Tagen immer wieder dieses Gebet sprechen und so auch eine christliche Antwort geben.

P.L.

___________________________________________________

 

 

___________________________________________________________

 

 

_________________________________________

_________________________________________

Unsere Bonifatius-Kirche im Dürener Osten

 

 

Nach Fertigstellung der KITA in der Bonifatiuskirche, voraussichtlich im Frühjahr 2021, werden die Gottesdienste in der umgestalteten Kirche wieder stattfinden.

 

Alle Themen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Koudelka